Pro & Contra: Er hat wenig Erfahrung

Er sollte Humor haben, gut aussehen, Manieren kennen, ein Gentleman sein, aufmerksam und am besten unverheiratet – die Liste der Traummann-Wünsche ist lang. Aber gehört dazu auch, dass der neue Partner ein bisschen praktische Erfahrung in Sachen Sex hat? Die einen sagen ja, die anderen verneinen an dieser Stelle, schließlich kann man ja alles lernen. Und manche Herren der Schöpfung haben eben nicht die große Vorerfahrung. Sollten sie das aber haben? Eine Frage mit den obligatorischen zwei Antworten…

Pro: Lieber den Spatz in der Hand…

… als die Taube auf dem Dach – so geht das Sprichwort, das in diesem Fall perfekt passt. Denn die Frage nach dem richtigen Erfahrungswert wirft auch folgende auf: Was um alles in der Welt erwarten wir eigentlich noch von unserem Partner? Er soll dies, er soll das und bitte auch noch das ein oder andere. Und vor lauter Ansprüchen vergessen wir den wichtigsten: In der Liebe geht es doch um Zwischenmenschliches und wie genau das zusammen passt. Klar, Sex fällt in diesen Bereich mit herein. Aber er ist – wenn überhaupt – nur ein einzelnes Stück des ganzen Beziehungskuchens. Sie lernen einen tollen Mann kennen, verstehen sich super und als er dann anmerkt, dass er noch nicht so viele Damen vor Ihnen beglückt hat, lassen Sie ihn fallen? Das kann uns doch keine erzählen. Denn ganz ehrlich: Ein unerfahrener Mann ist doch die Chance, ihn perfekt für die eigenen Bedürfnisse zu trimmen, ihn zu lehren, ihn anzuspornen und sich dadurch unvergesslich zu machen. Schön blöd wäre frau da, wenn sie diese Gelegenheit nicht nutzen würde. Und wie war das noch gleich mit „Gelegenheit macht Liebe“? Eben!

Contra: Unerfahrene Männer – oder: die Arbeit ruft!

Liebe hin, Liebe her: Wir wünschen uns einen Mann an unserer Seite, der uns beglücken kann – und zwar auf ganzer Linie. Einen Mann, der weiß, was er tun muss und dem wir nicht den Weg weisen müssen, weil er sein biologisches Navigationsgerät schon dabei hat und die Route bestens kennt. Unerfahrene Männer brauchen Hilfe, haben keine Ahnung und wissen in bestimmten Situationen so viel wie Christian Wulff von Angemessenheit: nichts. Warum sollte man sich also auf einen sogenannten Mann einlassen, wenn der nicht einmal diesem Arbeitstitel gerecht wird? Das gibt doch nur Stress an Orten, in denen selbiger außen vor bleiben sollte, wie eben im Bett. Und das hat auch nichts mit zu hohen Ansprüchen zu tun – schließlich gibt es Millionen von Männern, die zumindest schon die Erfahrung mitbringen, was immerhin ein Anfang ist. Klar, wir Frauen lieben es kompliziert, spielen gerne Glucke und so weiter und so fort. Aber wir möchten ihn doch nicht bemuttern, während er nackt neben uns im Bett liegt – das wäre doch eine ziemlich seltsame Vorstellung. Und damit die Bilder im Kopf an dieser Stelle wieder entschwinden, bleibt nur eines zu unerfahrenen Herren zu sagen: Nein, Nein und nochmal Nein!